PSY Psychische Störungen Flashcards Preview

Modul 12 EL, KRI, KRO, SOZ, PSY > PSY Psychische Störungen > Flashcards

Flashcards in PSY Psychische Störungen Deck (8)
Loading flashcards...
1

Kriterien zur Abgrenzung von Krankheit und Gesundheit

[PSY]

Psychisch Kranke sind i.d.R. Problembelastet, haben keinen Optimismus

1) Statistische Seltenheit vs. Durchschnitt
2) Unerwartetes Verhalten vs. Erwartetes Verhalten
3) Funktionsverlust vs. Funktionieren
4) Normverletzungen vs. Normgerechtes Verhalten
5) Empfinden von Leid vs. Wohlbefinden

2

Vier Schlüsselbereiche in denen sich psychische Erkrankungen manifestieren

[PSY]

1) Erleben und Äußern eigener Gefühle
2) Denken und Urteilen
3) Ebene offenen Verhaltens
4) Körperliches Empfinden und Erleben

3

Erklärungsmodelle

[PSY]

BIOLOGISCHER ANSATZ
erklärt z.B. familiäre Häufung von Geisteskrankheiten
=> medikamentöse Behandlung

PSYCHOANALYTISCHER ANSATZ
Unterbewusste psychische Prozesse
=> Behandlung zielt auf Wiedererleben kindlicher Situationen und emotionale Verarbeitung ab

LERNTHEORETISCHER ANSATZ
Psy. Krankheiten sind erlernt: Abweichendes Verhalten macht Sinn, weil es zu angenehmen Konsequenzen geführt hat. Lässt sich auf neurotische Krankheitsbilder anwenden.

DIATHESE-STRESS-MODELL
Jeder Mensch hat individuelle Krankheitsveranlagung, die bei ausreichendem Stress ausgelöst wird.

4

Krankheiten

[PSY]

1) GEISTIGE BEHINDERUNGEN
– Entwicklungsstörungen wie Autismus
– Aufmerksamkeitsstörungen
– Demenz

2) STÖRUNGEN AUFGRUND PSYCHOTROPER SUBSTANZEN
– Alkohol, Amphetamin, Cannabis, Opiate

3) SCHIZOPHRENIEN

4) AFFEKTIVE STÖRUNGEN
– Depressive und Bipolare Störungen

5) ANGSTSTÖRUNGEN
– Panik, Soziale Phobie, Zwangsstörung, PTBS

6) SEXUELLE GESCHLECHTSIDENTITÄTSSTÖRUNGEN

5

Kriterienkataloge für psychologische Krankheiten

[PSY]

ICD 10 der WHO
DSM V

6

Wann führt die Psychose in die Gewalt – Modell der Wirkungszusammenhänge

[PSY]

PSYCHOSE
(schwere psychische Störung, bei denen der Betroffene zeitweise den Bezug zur Realität verliert)

---

+ SOZIALE ZUSATZBELASTUNGEN/Stressoren (Armut, familiäre Belastungen, Viktimisierung)

+ andere ÄRGER auslösende Symptome (z.B. Unfähigkeit mit einer Situation umzugehen)

+ ANGST auslösende Symptome

+ PERSÖNLICHE ZUSATZBELASTUNGEN (Persönlichkeitsstörung, Substanzmissbrauch…)

---

in einer SPANNUNGSGELADENEN, BEDROHLICHEN Situation => GEWALT!

7

Die spezifische Risiko-Konstellation

[PSY]

POLIZEIBEAMTE
– Nachlässigkeiten in der Aufmerksamkeit oder Gefahreneinschätzung
– Mangelde Koordination
– Informationsdefizite

DIE SITUATION
– Beengte Örtlichkeit
– schlecht Lichtverhältnisse u.a.

DIE PSYCHISCH KRANKE PERSON
– Bewaffnung
– Alkoholeinfluss
– Wahnsystem
– Halluzinationen
– Akute Überforderungssituation, Krise

8

Wie ist in einer Einsatzsituation mit psychisch Kranken zu agieren? Empfehlungen nach "Schmalzl"

[PSY]

1) Verstärkung anfordern
2) Distanz einhalten
3) Ruhig sprechen und Maßnahmen ankündigen
4) Langsam und ruhig bewegen
5) Sagen, weshalb man da ist und dabei ehrlich sein
6) Hinhören, sich einfühlen
7) Auf Symptome eingehen, aber klarmachen, dass man sie nicht teilt
8) Auswirkungen und Symptome erfragen
9) Grenzen setzen ohne zu drohen
10) Erleicherungen anbieten
11) Polizeiliche Erfordernisse erläutern und das Positive herausstellen