Preispolitik Flashcards Preview

Absatz und Beschaffung > Preispolitik > Flashcards

Flashcards in Preispolitik Deck (18)
Loading flashcards...
1

Def.: Preispolitik

Die Preispolitik umfasst alle Entscheidungen im Hinblick auf das vom Kunden für
ein Produkt zu entrichtende Entgelt (Preis).

2

Eigenschaften preispolitsche Entscheidungen

• Schnelle Umsetzbarkeit
• Große Wirkungsstärke
• Hohe Wirkungsgeschwindigkeit
• Schwere Revidierbarkeit

3

Entscheidungsfelder Preispolitik

Durchsetzung der
Preise
Preisbestimmung für
neue Produkte
Preisdifferenzierung

4

Preis-Absatz Fkt.

X(P) :
• Lineare Preis-Absatz-Funktion
• Multiplikative Preis-Absatz-Funktion
• Gutenberg-Funktion (doppelt geknickte PAF)

5

Die lineare P-A

x= a-b*p
Sättigungsmenge a (p=0)
Maximalpreis a/b

6

Die multiplikative P-A

x = a ∙ p^(-b)

7

Die Gutenberg P-A

Flacher mittlerer Teil (monopolistischer Bereich) und zwei steile
Randbereiche

8

Def.: Preiselastizität des Absatzes

Maß für die Stärke der Wirkung des Preises p auf den Absatz x. Sie gibt das
Verhältnis der relativen Änderung des Absatzes zu der sie verursachenden
relativen Änderung des Preises an.

9

Einflussfakoren der Preiselastizität

Alleinstellung
Qualitätseigenschaften
Preis vs Einkommen gering
hohe Wechselkosten

10

Strategische Ziele Preis

Skimmingstrategie
hohe Preise bei Markteinführung -> schnelle Amortisation
Penetrationsstrategie
geringe Preise -> hoher Marktanteil

11

Ansätze zur Preisbestimmung

Kosten-
Nachfrage-
Wettbewerbsorientiert

12

Umsatzmaximum

U(p)= p*x(p) -> max.
U'(p)=0

13

Gewinnmaximum

G(p)= U(p)- K(x(p)) -> max
Bedingung: Grenzumsatz= Grenzkosten

14

Amoroso Robinson Relation

p*= (e(p*))/1+e(p*))* K'

15

Cournot Preis

p*= 0,5*(a/b + k)
k= Stückkosten
a,b lin. Parameter

16

Def.: Preisdiffernezierung

Gleiche oder sehr ähnliche Produkte werden verschiedenen Kunden (Segmenten)
zu unterschiedlichen Preisen angeboten.

17

Arten der Preisdiffernzierung

Personen-
Räumlich-
Zeitlich-
Leistungs-
Mengenbezogen

18

Def.: Referenzpreise

Preis, den der Kunde bei der Beurteilung anderer Preise als Vergleichsmaßstab
heranzieht, wobei externe und interne Referenzpreise zu unterscheiden sind.